Tarotwissen

Tarot, Astrologie, kreatives Schreiben

9. Juni 2019
von Tarotwissen
Keine Kommentare

Tarothofgesellschaft — Der heißblütige Herrscher der Stäbe

Aaha, Aaha, Du bist so heiß wie ein Vulkan. Aaha, Aaha, Und heut ver­brenn ich mich daran.“ Rex Gildo hatte sicher eher eine Königin im Sinn, doch für mich passen diese Song-Zeilen her­vor­ra­gend auf den Ritter der Stäbe. Ob näm­lich als … Wei­ter­lesen

26. Februar 2019
von Tarotwissen
1 Kommentar

Mit Tarot zur Lebensaufgabe — Errechne deine Wesenskarte

Es gibt viele spi­ri­tu­elle Werk­zeuge, die zu mehr Selbst­er­kenntnis und Sta­bi­lität im Leben ver­helfen. Eines davon ist natür­lich die Astro­logie, aber auch das I Ging, die Runen, das Enne­agramm oder die Nume­ro­logie gehören dazu. Letz­tere hat eine ganz spe­zi­elle Ver­bin­dung … Wei­ter­lesen

24. Januar 2018
von Tarotwissen
Keine Kommentare

Tarothofgesellschaft — der Ritter der Kelche, ein Frauenflüsterer

In Richard Wag­ners spät­ro­man­ti­scher Oper „Lohen­grin“ führt sich Für­stin Elsa, die weib­liche Heldin des Stücks, mit fol­gender mysthi­scher Traum­vi­sion ein: „Einsam in trüben Tagen hab’ ich zu Gott gefleht, des Her­zens tief­stes Klagen ergoß ich im Gebet. Da drang aus meinem Stöhnen ein … Wei­ter­lesen

30. Juli 2017
von Tarotwissen
Keine Kommentare

Der Weg der Tugend im Tarot — Drei der Stäbe

1818 schuf der deut­sche Maler Casper David Fried­rich – ein Vor­reiter der roman­ti­schen Bewe­gung – sein groß­ar­tiges Gemälde Wan­derer über dem Nebel­meer. Ich bewun­dere es immer wieder gern, wenn ich in der Ham­burger Kunst­halle unter­wegs bin.   Knapp 100 Jahre … Wei­ter­lesen

8. Juni 2017
von Tarotwissen
Keine Kommentare

Sechs der Schwerter – Gefühl und Verstand

Wir leben schon in span­nenden Zeiten. Da for­dern ratio­nale Skep­tiker immer stärker die wis­sen­schaft­liche Beleg­bar­keit des „Funk­tio­nie­rens“ spi­ri­tu­eller Dis­zi­plinen als ulti­ma­tiven Beweis ihrer Serio­sität und Sinn­haf­tig­keit. Gleich­zeitig muss die ver­stan­des­ge­lenkte Wis­sen­schaft zuneh­mend ein­ge­stehen, dass Empirie und wert­neu­trale Sach­be­zo­gen­heit uns bei … Wei­ter­lesen