Tarotwissen

Tarot, Astrologie, Kreativität

23. März 2017
Keine Kommentare

Das Liebesboot – eine Tarotlegung gegen Liebeskummer

Sechs Schwerter Tarotkarte

Die Tarotkarte „Sechs Schwerter“ aus dem Waite-Smith-Tarot © www.koenigsfurt-urania.com

Der australische Tarotexperte Paul Fenton-Smith vergleicht in seinem äußerst lesenswerten Buch über Seelenpartnerschaften (Finding Your Soul Mate, nur auf englisch erhältlich) eine Liebesbeziehung mit einem auf dem Meer segelnden Boot. Größe und Stärke des Schiffs symbolisieren die Festigkeit der Beziehung. Das Wasser, auf dem es treibt, spiegelt die emotionalen Themen, mit denen wir in unserem Liebesleben konfrontiert werden. Manchmal ist die See ruhig, mit viel versprechenden Aussichten am glänzenden Horizont, dann wieder ist sie aus heiterem Himmel hoch bewegt und Wolken verhangen — genauso wie auch über die stabilste und liebevollste Partnerschaft plötzlichen beängstigende Gefühlsstürmen hereinbrechen können. Ausgehend von dieser Metapher erläutert der Autor, dass wir mit jeder neuen Beziehung  — und sei sie auch noch so fordernd — die Chance haben, unser persönliches Liebesboot schnittiger und rüstiger für den weiten Gefühlsozean zu machen, damit wir letztendlich gemeinsam mit einem wirklich passenden Partner durchs ungewisse Leben schippern können. Dazu ist es jedoch notwendig, sich bewusst zu machen, welche positiven und negativen Konditionierungen unsere Partnerwahl bestimmt haben und werden. In diesem Zusammenhang fordert Fenton seine Leserschaft auf, sich zu überlegen, welches Boot sie wohl gerade selbst zusammen zimmern. Diese Anregung hat mich zur Entwicklung des Legesystems „Das Liebesboot“ inspiriert.

Weiterlesen →

11. März 2017
Keine Kommentare

Der Hierophant – Presseorgan der Inneren Stimme

Heute haben wie mal wieder ein Tarot-Wochenende abgehalten. Dabei ging es besonders um die 5er der Kleinen Arkana. Wie üblich empfanden die Lernenden diese Reihe schwer verdaulich. Dabei ist mir eingefallen, dass ich mal einen Artikel zu diesem Thema geschrieben habe, den ich hier veröffentliche. Für die Bilder zu den einzelnen Karten verlinke ich auf die großartige Seite von Albi-Deuter.

————–

Nicht nur für Tarot-Einsteiger, auch für erfahrene Deuter nimmt sich die konkrete Aussage von Trumpf V in Legungen häufig wie ein Buch mit sieben Siegeln aus, ebenso schwer entschlüsselbar wie sein rätselhafter Titel „Der Hierophant“. Eigentlich nicht wirklich verwunderlich, denn dieses Große Arkanum (lat. Geheimnis) droht damit, uns aus unserer materiellen Sicherheit, aus dem ruhigen, wohl geordneten Reich des Herrschers zu zerren, hinein in einen vibrierenden Kosmos, in dem wir Eigenverantwortung übernehmen und uns von eingetrichterten Weisheiten, die nicht unsere eigenen sind, verabschieden müssen. In eine Lebensphase, in der wir gezwungen werden, einen Schritt Richtung „Erwachsen sein“ zu machen. Das kann uns bequeme Wiederkäuer schon mal ordentlich aus dem Gleichgewicht bringen und uns auf Nicht-Verstehen einer Kartenbedeutung schalten lassen.

Weiterlesen →

6. März 2017
Keine Kommentare

Von Maiden, Rittern und Drachen – Ein Legesystem zur Tarotkarte „7 Schwerter“

Wir alle kennen diese geheime innere Welt, in der wir ein perfektes Leben, geprägt von Erfolg und Glück, erleben. Manche träumen vom Leben im Rampenlicht, andere vom alle Sorgen auflösenden Lottogewinn und wieder andere sehnen sich nach stiller familiärer Zufriedenheit und Geborgenheit. Und so strebt jede und jeder von auf sehr individuelle Weise nach den persönlichen Traumzielen. Dass wir diese oft nicht erreichen, liegt u.a. daran, dass wir die in uns schlummernden Talente und Kräfte nicht verstehen oder ihnen nicht vertrauen. Zwischen dem, was wir sind und dem, was wir sein wollen, liegen dann scheinbar unüberwindliche Welten. Doch dies ändert sich sofort, wenn wir unsere angeborenen Besonderheiten wahrnehmen und nutzen. Sie sind die Grundsteine für persönliche Fruchtbarkeit und Erfüllung.

Weiterlesen →

25. Februar 2017
Keine Kommentare

Prinzessin der Stäbe – Tochter der Schimmernden Flammen

Vielen Anfängern fällt das Deuten von Hofkarten besonders schwer. Stellen die nun eher Personen dar, die unser Leben in irgendeiner Weise beeinflussen (Vorsicht, hier kann sich schnell Schicksalsglaube à la “da ist er, der große blonde Mann, der mich auf ewig glücklich machen wird” einschleichen) oder sind es vielmehr Charaktereigenschaften, die wir in einer Situation besonders darstellen oder vielleicht in uns wachrufen sollten? Zwischen diesen beiden Polen abzuwägen, die richtige Intuition und Gewichtung zu entwickeln, ist eine der schwierigeren Herausforderungen, denen sich verantwortungsbewusste Kartenleger stellen müssen. Prinzipiell liegen wir aber nie falsch, wenn wir nach einer Qualität erst einmal in uns selbst suchen, bevor wir sie auf andere Menschen übertragen. Weiterlesen →

24. Februar 2017
Keine Kommentare

Die Kleine Meerjungfrau – eine Tarotlegung zum Fische-Neumond

Kurz vor Fische-Neumond bin ich auf eine Legung von mir gestoßen, die ich vor einigen Jahren für unser Buch „Phantastische Welten“ entwickelt habe. Dabei dreht es sich um „Die Kleine Meerjungfrau“.

Ein „Fische-Märchen“ nennt Brigitte Hamann in ihrem Buch „Die zwölf Archetypen“ dieses bewegende Märchen von Hans Christian Andersen. Nun bin ich Fischin und neben „Der Fischer und seine Frau“ gehörte dieses Märchen immer zu meinen liebsten. Sehnsucht nach anderen Welten, Opferbereitschaft und besonders die eigene Erlösung  durch uneigennützige Liebe sind schließlich die Grundthemen dieses semi-autobiographischen Werks, in dem der sensible Autor seiner unerfüllten Liebe zu seinem verehrten Edvard Collins ein Denkmal setzt. Andersen verfasst die Geschichte anlässlich der Hochzeit des Jugendfreundes. Stellvertretend für den Dichter durchlebt in ihr die wunderschöne und zarte Seejungfrau die Höhen und Tiefen ihrer leidenschaftlichen Liebe zum bodenständigen Menschenprinzen. Für ihn opfert sie ihre Heimat, ihre Familie und selbst ihre betörende Stimme, nur damit sie — stets von unerträglichen Schmerzen geplagt — täglich in seiner Nähe sein darf. Und der Prinz? Der nimmt von all dem nichts wahr — liebt und heiratet eine andere, ohne auch nur zu bemerken, was in der zur Stummheit verdammten Nixe vor sich geht.

Weiterlesen →