Orakel Astrologie Symbole

Die Mantikerin

Neujahr 2021 - die Karten werden neu gemischt

Neujahr 2021: Wann mache ich meine Jahreslegung?

Last Updated on 21. Dezember 2020 by Tarot­wissen

Der Ori­gi­nal­ar­tikel stammt aus Dezember 2018 — hier ein Update für den anste­henden Jah­res­wechsel:

Bald steht das heiß ersehnte Neu­jahr 2021 ins Haus: Einen Strich unter 2020 ziehen und neu durch­starten — das ist etwas, was viele gerade machen wollen. Oft werde ich gefragt, wann der beste Zeit­punkt ist, um sich selbst für die kom­menden Monate die Karten zu legen. Nun, das ist eine sehr per­sön­liche Ent­schei­dung. Ich muss gestehen, nach vielen Jahren, in denen ich als Kar­ten­be­ra­terin unter­wegs bin, ist der Jah­res­kreis die ein­zige Legung, die ich noch selbst für mich durch­führe. Daher ist sie beson­ders wichtig für mich und ich nehme mir viel Zeit dafür. Im Laufe der Jahre ist daraus ein festes Ritual geworden.

Im Neujahr 2021 oder noch im Jahr 2020?

Eine Jahr­e­le­gung, die ich vor einigen Jahren am 1. Januar gemacht habe.

Auch 2020 hatte ich mir wieder die Karten gelegt und dafür den­selben Zeit­punkt gewählt wie immer: den 1. Januar. Am lieb­sten nutzen mein Mann und ich die Stunden des Wiener Neu­jahrs­kon­zertes dafür. Ob das 2021 funk­tio­nieren wird? Keine Ahnung… Aber wäh­rend die Musik dahin plät­schert, ziehen wir mit Bedacht unsere Karten und inter­pre­tieren sie gemeinsam. Für mich ist es wichtig, dass ich die Karten erst ziehe, wenn das neue Jahr begonnen hat. Ich befürchte immer — und ganz bestimmt dieses Jahr -, mich mit altem Bal­last befassen zu müssen, wenn ich es noch im „alten“ Jahr tue. Es ist doch immer schön, einen kleinen per­sön­li­chen Aber­glauben zu hegen… 2020 lagen meine Karten nicht schlecht und tat­säch­lich muss ich zum Jah­res­ende sagen: Ich habe schlim­mere Jahre in meinem Leben erlebt.

Kartenlegen zu Silvester?

Ein wei­terer Vor­teil dieses Ter­mins, also Neu­jahr 2021, ist es aus meiner Sicht, dass ich am 1. Januar nüch­tern bin. Aus diesem Grund halte ich wenig davon, mir eine Jah­res­le­gung am 31. Dezember zu deuten. Da möchte ich lieber ordent­lich feiern. Das soll dich aber nicht daran hin­dern, den Sil­ve­ster­abend dafür zu nutzen. Es ist ja auch mög­lich, sich gemeinsam mit Freunden die Zeit mit spie­le­ri­schen Kar­ten­pro­gnosen zu ver­treiben, wäh­rend man die Zeit bis zum Jah­res­count­down über­brücken muss. Aller­dings soll­test du dann, je nach Alko­hol­pegel und Spaß­faktor, das Ergebnis nicht allzu ernst nehmen.

Kartenlegen zur Wintersonnenwende

Neben dem 1. Januar bietet sich für mich noch ein zweiter guter Termin für das ernst­hafte Jah­res­karten ziehen an: die Win­ter­son­nen­wende, die mei­stens am 21. Dezember statt­findet. 2020 ist das ein ganz beson­derer Termin, denn es ist der Tag der Großen Kon­junk­tion von Saturn und Jupiter in Was­ser­mann. Aber auch sonst eignet sich das Jul-Fest unserer Ahnen, das in dieser läng­sten Nacht des Jahres, die Geburt des Lichts fei­erte, eignet sich bestens dafür. Wenn du dir dann noch ein schönes per­sön­li­ches Kar­ten­ri­tual dazu aus­denkst, kann eigent­lich nichts mehr schief­gehen. Und danach kannst du dich voll und ganz auf die Fest­lich­keiten mit der Familie konzentrieren.

Du brauchst Hilfe bei deiner Legung? Hier geht’s zu unserem gün­stigen Neu­jahrs-Spe­cial

Du möch­test dein Jahr lieber selbst pro­gno­sti­zieren und weißt nicht genau wie? Dann können dir fol­gende Blog-Bei­träge helfen:

  1. Der 12-Monats­plan nach Bene­bell Wen
  2. Wann mache ich meine Jahreslegung?
  3. Ora­keln in den magi­schen Raunächten

Autor: Tarotwissen

Intro: Kirsten has been a full-time Tarot and Astrology practitioner since the early 2000s, counselling, teaching and meanwhile blogging. Her main focus is: How can ancient oracle techniques help us in our modern times. Since 2013 she has been president of the German Tarot Association: Tarot e.V

Kommentare sind geschlossen.