Tarotwissen

Tarot, Astrologie, kreatives Schreiben

20. Februar 2019
von Tarotwissen
Keine Kommentare

Ein Interview: Kirsten Buchholzer im Gespräch mit Volker Schendel

Seit 2011 bin ich im Vor­stand des Tarot e.V. Kurz nachdem ich Schrift­füh­rerin geworden bin, hat mich der Han­no­ver­a­ni­sche Astro­loge und Autor Volker Schendel inter­viewt. 2013 bin ich dann Vor­sit­zende geworden.

15. Dezember 2018
von Tarotwissen
Keine Kommentare

Dein Jahr 2019 selbst gedeutet — die Jahreskreislegung für Tarot, Orakel und Astrologie

Dezember und Januar ist für Kar­ten­leger Hoch­saison. Viele Men­schen lassen sich in der Zeit um die Jah­res­wende beson­ders gern die Karten legen, um sich auf die kom­menden 12 Monate gut vor­be­reitet zu sein. Die aktu­elle Jah­res­wende macht da keine Aus­nahme. … Wei­ter­lesen

29. August 2018
von Tarotwissen
Keine Kommentare

Mars wird direktläufig, also auf mit Vollgas ans Ziel — Das Legesystem “Wagen”

Vor einigen Tagen ist der Planet Mars wieder „direkt­läufig“ geworden, nachdem er einige Wochen „rück­läufig“ war. Mit dieser Astro­­logen-Speak bezeichnen wir fol­gende opti­sche Täu­schung: Aus Sicht der Erde wan­dern Pla­neten immer von Westen nach Osten durch den Tier­kreis. Wenn aber die Erde … Wei­ter­lesen

28. August 2018
von Tarotwissen
Keine Kommentare

Kreativ mit Tarot — Legungen selbst gemacht

Als leicht chao­ti­sche Fischin fällt es mir oft schwer an Systemen und Struk­turen fest­zu­halten, beson­ders wenn ich sie als ein­engend und nicht nach­voll­ziehbar emp­finde. Dies ist nicht nur in meinem beruf­li­chen und pri­vaten Leben der Fall, son­dern auch ganz beson­ders … Wei­ter­lesen

23. März 2018
von Tarotwissen
1 Kommentar

Ja! oder Nein? — das ist hier die Frage

Viele Men­schen, die eine Bera­tung bei mir buchen, stellen mir Fragen wie: „Werde ich mit ihm zusammen kommen?”, „Werde ich die Rente erhalten?”, „Werde ich den Job bekommen?” Diese ein­deu­tigen „Ja“/„Nein“-Fragen stellen mich stets vor eine beson­dere Her­aus­for­de­rung. Einer­seits ver­stehe … Wei­ter­lesen