Orakel | Astrologie | Symbole

Die Mantikerin - altes Wissen neu erlebt

Valentinstag

Magische Rituale und Legungen zum Valentinstag

| Keine Kommentare

In einem seiner Stücke beschreibt Alei­ster Crowley eine amü­sante Situa­tion. Eine Dame betritt den Salon eines berühmten Astro­logen zum ersten Mal und findet sich vom Blick des Mei­sters durch­bohrt. Bevor sie etwas sagen kann, stellt der Mei­ster selb­si­cher fest, er wisse warum sie hier sei: Madame sei besorgt wegen einer Herzensangelegenheit.

Natür­lich ist die Dame von seiner Hell­sich­tig­keit höchst beein­druckt. Wor­aufhin der Astro­loge die Maske der Über­le­gen­heit fallen lässt und erklärt, dass ihn 95 Pro­zent seiner Kun­dinnen und Kunden wegen emo­tio­naler Schwie­rig­keiten besu­chen und er fast alle mit seinem Wissen beein­drucken kann, wenn er jede Sit­zung mit der glei­chen Fest­stel­lung eröffnet. 

Alle, die sich mit dem Kar­ten­legen beschäf­tigen, werden fest­stellen, dass Crowley mit seiner Schät­zung richtig liegt.  Ca. 95 Pro­zent aller Kli­enten sind haupt­säch­lich oder aus­schließ­lich an ihren emo­tio­nalen Per­spek­tiven inter­es­siert, viel­leicht, weil die Liebe so unvor­her­sehbar und kapri­ziös wie kein anderes Lebens­thema ist.”

Tony Willis, Tarot & Magick

Valen­tinstag, der 14. Februar, gilt vieler Orts als der Tag der Lie­benden — und das obwohl der hei­lige Valentin herz­lich wenig mit der Liebe zu tun hatte. Hier kannst du mehr über die Ursprünge der roman­ti­schen Tra­di­tion hinter seinem Namenstag lesen.

Valentinstag — Hochsaison für uns Kartenleger

Doch wie dem auch sei — viele Men­schen hoffen an diesem Tag auf ein heißes Date. Ob mit einer neuen Bekannt­schaft oder inner­halb der bereits bestehenden Bezie­hung. Kein Wunder also, dass nicht nur Blu­men­läden, son­dern auch wir Kar­ten­leger Hoch­saison in dieser Zeit haben. Des­halb haben ROE und ich beschlossen, am mysti­schen Vor­abend des Valen­tins­tages ein Live-Ses­sion auf Face­book und You­Tube über die „Liebe in den Karten“ zu machen.

Auch die berühmte „Bezie­hungs­le­gung“ — eines der klas­si­schen Tarot-Lege­sy­steme haben wir dafür als Video auf­be­reitet. Wei­tere pas­sende Liebes-Aus­lagen fin­dest du in diesem Blog: 

Liebeslegungen zum 14. Februar gefällig?

Du hast Lie­bes­kummer? Dann ist Die kleine Meer­jung­frau genau das rich­tige für dich. Du bist auf der Suche nach deinem Seelen-Match? Hier ist die rich­tige Legung für dich! Oder ver­suche dich an dieser Jane Austen Legung, falls du in Lie­bes­dingen end­lich Gefühl und Ver­stand in Ein­klang bringen willst.

Magische Rituale zum Valentinstag

Doch Tarot ist nicht nur zum Ora­keln da. Okkul­ti­sten wie Alei­ster Crowley oder mein Lehrer Tony Willis haben sie auch immer für die Ritu­al­ar­beit genutzt, bei­spiels­weise, um der Liebe auf die Sprünge zu helfen. Im Fol­genden möchte ich dir drei Rituale aus dem Buch „Tarot &Magick“ von Tony vor­stellen, dass mich seit vielen Jahren auf meinem Tarotweg begleitet. Sie alle drehen sich um klas­si­sche Lie­bes­themen und ‑pro­bleme. Viel Spaß damit!

Bezwinge deinen Liebeskummer mit der Karte 5 Kelche
5 Kelche

Die Tarot­karte 5 Kelche wird gerne mit Lie­bes­kummer in Ver­bin­dung gebracht. Sie lehrt dich dass nichts so tot wie tote Liebe ist. Zu viele Men­schen ver­schwenden ihre Zeit damit, darauf zu hoffen, dass eine alte Liebe wieder zu ihnen zurück­kommt. Das pas­siert zwar zuweilen, aber warum kost­bare Zeit bis dahin — oder völlig nutzlos — ver­geuden? Um dich frei von der Ver­gan­gen­heit zu machen und neuen Lieben eine Chance zu geben, hilft das Bad der Venus: Es hilft, Depres­sion, Wut und Ent­täu­schung zu ver­treiben und zieht fri­sche Liebe in dein Leben.

Vor­aus­set­zung: Du musst eine Woche lang täg­lich in Ruhe baden. Diese Bade­woche sollte unter zuneh­mendem Mond statt­finden, am besten beginnst du drei Tage nach Neu­mond.

Anlei­tung: Lass mit deinem Bade­wasser rosa­far­bene Lebens­mit­tel­farbe mit ein, das Wasser soll knallig pink sein. Wenn du magst, mische auch noch Fol­gendes dazu:

  • 8 Tropfen Moschus
  • 7 Tropfen Nelke
  • 7 Tropfen Lavendel
  • 7 Tropfen Geißblatt

Wenn du alles vor­be­reitet hast, lege deine Klei­dung ab, setze dich auf den Wan­nen­rand und schaue ins Wasser. Stell dir vor, wie deine Ent­täu­schung und Wut als solide Objekte von dir abfallen und dich so glück­li­cher, selbst­be­wusster, attrak­tiver als jemals zuvor zurück lassen. 

Bevor du end­lich ins Wasser ein­tauchst, stell dir vor, dass es dich wie ein sicheres, warmes Nest umschließen wird. Fühle, das es so ist. Lasse dich schließ­lich ins warme Wasser sinken und denke an die Lie­bes­göttin. Es ist egal, unter wel­chem Namen du sie anrufst: Ob als Venus, Aphro­dite, Hathor, Freya oder Isis. Rede mit ihr, wenn du magst, über deinen Lie­bes­kummer und deine Hoff­nungen auf eine bes­sere Zukunft. Aber werde dabei nicht zu spe­zi­fisch, wün­sche dir ein­fach, dass ein neuer pas­sender Mensch in dein Leben tritt. Bleibe am ersten Tag fünf Minuten im Wasser und stei­gere dich im Laufe der Woche auf min­de­stens zehn Minuten.

Der genaue Effekt des Bades ist schwer zu beschreiben, denn er fällt für jede/n anders aus. Doch sein gewiss: WEnn du das Ritual ernst­haft und mit Inten­tion durch­führst, wirst du dich schnell besser fühlen und neue, lie­be­volle Impulse in dein Leben ziehen

Bringe Romantik zum Erblühen mit den 7 Kelchen

Die Karte 7 Kelche über­prüfen deine Illu­sionen. Etwa so, wie das ver­flixte siebte Bezie­hungs­jahr über­prüft, ob eine Liebe auch wei­terhin Bestand hat, wenn die kör­per­liche Lei­den­schaft abge­flaut ist..

Doch ein wenig Illu­sion ist immer nötig, wenn wir uns ver­lieben wollen. Diese Art von Lie­bes­zauber kann ganz leicht her­bei­ge­führt werden. Wenn du auf der Suche nach einer neuen Romanze bist (mit einem bestimmten Men­schen oder ohne spe­zi­fi­sche Erwar­tungen) oder das Gefühl hast, mit deinem jet­zigen Partner läuft es gerade nicht so gut, dann mach’ ein­fach bei Voll­mond einen Aus­flug an die See oder ein anderes Gewässer.

Mache dann am Abend des Voll­monds einen Spa­zier­gang in der Däm­me­rung ent­lang dem Wasser, alleine oder mit dem Sub­jekt deiner Begierde. Es kann nichts schaden, dir danach in Essen bei Ker­zen­schein in einem kleinen Restau­rant zu gönnen.

Erst gegen Mit­ter­nacht soll­test du dann langsam in deine Unter­kunft zurück­kehren. Du wirst dich wun­dern wie schnell wieder Schwung in dein Lie­bes­leben kommt, ob mit dem alten oder dem neuen „Mr Right“ oder der „Ms Cor­rect“. Das Ritual garan­tiert aller­dings keine ewig wäh­rende Liebe, dafür aber reich­lich Romantik und Sex, so lange die Lei­den­schaft eben währt. 

Festige deine On and Off Beziehung mit der Karte Prinzessin / Bube der Kelche

Ein magi­sches Gesetz gesagt: Eine Lie­bes­ge­schichte, die nach vier Jahren noch immer keinen Hauch von Ver­bind­lich­keit zeigt, wird sich wohl nie in etwas wirk­lich Festes ver­wan­deln. Bist du aber kürzer als vier Jahre mit jemandem liiert, kann dir fol­gendes Ritual bei deinem Hoffen auf festere Bin­dung helfen.

Befe­stige dafür in der Nacht vor dem näch­sten Voll­mond die Karte Prin­zessin / Bube der Kelche an einer west­li­chen Wand in deinem Schlaf- oder Arbeitszimmer 

Nimm 2 Wein­gläser und fülle sie bis ca. 2 cm unter den Rand mit Wasser. Stell die Gläser vor die Karte. Färbe das Wasser im linken Glas mit Tusche oder Tinte rosa, das im rechten Glas blau.

Nimm dann die Tarot-Trümpfe V (Hiero­phant), VI (Die Lie­benden), XIV (Mäßig­keit), XIX (Sonne) und XXI (Welt) aus deinem Deck und lege diese Karten in obiger Rei­hen­folge von links nach rechts vor die beiden Gläser.

Lass alles genau so 28 Tage — einen Mond­zy­klus — stehen. Sollte sich in dieser Zeti in deiner Part­ner­schaft nichts ver­än­dern haben, schütte das Wasser weg (am besten auf Erde und nie in den Abfluss) und fülle die Gläser erneut mit Wasser. Das Ganze darf zwei mal wie­der­holt werden. Hat sich dann aller­dings noch immer nichts in deiner Bezie­hung Rich­tung Ver­bind­lich­keit bewegt, kannst du davon aus­gehen, dass es auch so bleibt. Soll­test du Sta­bi­lität als höch­stes Gut ansehen, wäre es dNN viel­leicht sinn­voll, dich nach einem anderen Partner umzusehen.

Du möchtest mehr über Rituale und Magisches Denken wissen?

Dann schau doch mal auf unserer man­ti­schen Home­page vorbei. Dort bieten wir regel­mä­ßige Work­shops in Sachen „Prak­ti­sche Magie“ an.

Autor: Tarotwissen

Intro: Kirsten has been a full-time Tarot and Astrology practitioner since the early 2000s, counselling, teaching and meanwhile blogging. Her main focus is: How can ancient oracle techniques help us in our modern times. Since 2013 she has been president of the German Tarot Association: Tarot e.V

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.