Tarotwissen

Orakel, Astrologie, Symbole

Frühjahrsputz für deine Partnerschaft — Ein Tarot-Legesystem von Lilo Schwarz

Aktua­li­siert

Wieder einmal naht der Früh­ling und mit ihm der Wunsch, nicht nur das Heim, son­dern auch das Lie­bes­leben gründ­lich zu ent­rüm­peln. Für Sin­gles bedeutet das gewöhn­lich, nach trüben Kum­mer­mo­naten wieder Früh­lings­luft zu atmen, Ver­gan­genes hinter sich lassen und sich neuen Lie­bes­chancen in lauen, auf­re­genden Nächten zu öffnen. 

Wie aber können ein­ge­spielte Paare ihren Bezie­hungs­alltag mal ordent­lich durch­lüften? Schließ­lich schlei­chen sich in jede noch zu gut funk­tio­nie­rende Part­ner­schaft mit der Zeit Mecha­nismen und Muster ein, die die Erin­ne­rungen an die roman­tisch-heiß­blü­tige Wer­be­phase ver­blassen lassen. Und je besser wir unseren Partner ken­nen­lernen, umso erstaunter sind wir oft, was da alles plötz­lich zum irri­tie­renden Streit­thema werden kann.

Wenn du also diesen Früh­lings­an­fang nutzen möch­test, um „klar Schiff“ auf dem eigenen Bezie­hungs­kahn zu machen ohne gleich den Kri­sen­zu­stand aus­zu­rufen, sei dir die Lege­weise „Kon­struk­tive Bezie­hungs­klä­rung“ aus Lilo Schwarz’ Buch Selbst­coa­ching mit Tarot  emp­fohlen. Der beson­dere Clou: Du ziehst mit deinem oder deiner Lieb­sten die Karten gemeinsam und dis­ku­tierst sie. So könnt ihr beide euren Gefühlen Bilder geben, diese gegen­seitig betrachten und Stör­fak­toren so beschreiben, dass sich keine Partei ver­letzt fühlen muss.

Natür­lich kann die Legung auch bei der Lösung aktu­eller Pro­bleme mit einer Person helfen – und das nicht nur zur Früh­jahrs­zeit. Auch zur Bestands­auf­nahme anderer Bezie­hung – ob mit den Eltern, Kin­dern, Arbeits­kol­legen oder Freunden kann sie selbst­ver­ständ­lich zum Ein­satz kommen – vor­aus­ge­setzt die jewei­ligen Par­teien sind bereit, sich auf ein Kar­ten­ex­pe­ri­ment ein­zu­lassen.

Wie gesagt, für dieses Lege­sy­stem soll­test du dich mit der Gegen­seite gemeinsam an den grünen Tisch setzen, um ent­weder eine kon­krete Frage an die Karten zu stellen oder ein­fach nur den der­zei­tigen Bezie­hungs­stand mit allen Schwä­chen und Stärken zu ana­ly­sieren. Da für diese Aus­lage sieben Karten benö­tigt werden, können diese im Wechsel gezogen werden. Auch andere Vari­anten sind mög­lich, doch sollten Posi­tion 3 und 5 von der einen und Posi­tion 4 und 6 von der anderen Person aus­ge­wählt werden.

Und so sieht das Lege­sy­stem aus:

Das Aus­lage System „Kon­struk­tive Bezie­hungs­klä­rung“ von Lilo Schwarz

Posi­tion 1 weist darauf hin, was die Bezie­hung stärkt und worauf du und dein Partner stolz sein können. Posi­tion 2 gibt dann dar­über Auf­schluss, was die posi­tive Grund­stim­mung beein­träch­tigt. Posi­tionen 3 und 5 beschreiben deine aus­ge­spro­chenen oder nicht ein­ge­stan­denen Vor­würfe an den Partner und zeigen die tie­feren Ursa­chen dieses Vor­wurfs auf. Die Posi­tionen 4 und 6 bieten deinem Gegen­über die­selbe Mög­lich­keit. Posi­tion 7 gibt einen abschlie­ßenden Rat dar­über, wie die Bezie­hung auch zukünftig gestärkt werden kann.

Ein Bei­spiel aus der Praxis, gelegt mit dem Röhrig-Deck (Pablo Röhrig)

Monika und Frank sind seit meh­reren Jahren liiert und beschreiben sich als ein zufrie­denes Paar, das manchmal die Inten­sität der ersten Lie­bes­zeit ver­misst. Um zusätz­liche Impulse zu erhalten und aus purer Neu­gier beschließen sie, sich gemeinsam die Karten zu legen. Dabei richten sie keine ein­deu­tige Frage an die Karten, son­dern ver­su­chen eine Bestands­auf­nahme. Sie ver­wenden für ihre Legung das Röh­rig­deck.

Das Lege­sy­stem „Kon­struk­tive Bezie­hungs­klä­rung“ von Lilo Schwarz, inter­pre­tiert von Kir­sten Buch­holzer

Der Wagen auf Posi­tion 1 zeigt deut­lich, dass hier ein starkes und ener­gi­sches Team gemeinsam am glei­chen Strang zieht. Was die beiden auch immer zusammen anvi­sieren – ob das Eigen­heim, die steile Berufs­kar­riere / Selbst­stän­dig­keit oder große und kleine Reisen – die Chancen stehen gut, dass sie es errei­chen werden. Diese ehr­gei­zige Grund­kon­stel­la­tion wird aller­dings der­zeit von der Prin­zessin der Kelche beein­träch­tigt. Die sehr ver­träumte junge Dame bremst näm­lich die Dynamik des Wagens aus. Die Karte, die oft für die eigene Traum­welt oder unge­lebte bzw. noch im Gären befind­liche Gefühle und Visionen steht, könnte somit darauf hin­weisen, dass das Paar sich der­zeit kein klares gemein­sames Ziel gesetzt hat, son­dern Monika und Frank emo­tional gerade jeder eigene Wege beschreiten. Teilen sie ihre Träume mit­ein­ander? Falls nein, wäre es eine gute Idee, über sie zu spre­chen.

Wie beschrieben hat sich das Paar eigent­lich nichts vor­zu­werfen, beide sehen sich als ein gutes Gespann (was ja auch vom Wagen bestä­tigt wird). Umso erstaun­li­cher ist es daher, auf Posi­tion 3 – dem Vor­wurf Monikas an Frank – die Neun der Schwerter zu finden, eine Karte, die von tiefen gei­stigen Ver­let­zungen spricht. Es scheint, als würde Monika Frank unbe­wusst anschul­digen, ihr men­tale Schmerzen zuzu­fügen. Dies ist sogar gut mög­lich, denn mit dem Hiero­phanten auf Posi­tion 5 könnte er und die sta­bile Bezie­hung mit ihm Monika an ver­drängten Gedan­ken­mu­stern her­an­ge­führt haben, die sie der­zeit bear­beiten sollte. Dies würde die Bezie­hung auf eine höhere Ebene bringen können, sie stärker und so völlig anderes machen als alle Bezie­hungen, die sie bisher geführt hatte – ver­spricht Trumpf V.

Bei Frank geht es etwas gemä­ßigter zu. Sein Vor­wurf die Königin der Kelche – lässt ver­muten, dass die der­zei­tige emo­tio­nale Bremse, die auf dem Wagen liegt, eher von Monika als von ihm aus­geht. Er könnte sie als ver­schlossen und unnahbar, abge­taucht in ihre Emo­tionen und doch nixen­haft anzie­hend emp­finden. Mit der Sieben der Kelche steht dahinter der Wunsch, den emo­tio­nalen Nebel zu lichten und so eine neue emo­tio­nale Aus­rich­tung für gemein­same Pro­jekte zu erhalten (die 7 wider­spie­gelt die Zahl des die beiden ver­bin­denden Wagens). Wie aber ist der Weg dahin? Nun, das Beste wäre es wohl, wenn Frank sich als Ritter der Kelche zu seiner Königin gesellt. Er sollte viel­leicht der­je­nige sein, der seine Gefühle aus­drückt, um es Monika zu erleich­tern, ihre zu for­mu­lieren. Auch legt die Karte auf Posi­tion 7 nahe, Träume und Emo­tionen wieder stärker zu leben als das in letzter Zeit der Fall gewesen ist – nicht nur bezüg­lich von Pro­jekten, auch das Lie­bes­leben könnte hier ange­spro­chen sein. Denn der Ritter der Kelche ist mit äußerst viel Fan­tasie beflü­gelt, die einmal ange­stoßen eine wahre Königin der Kelche zu neuen roman­ti­schen Liebes-Höhe­punkten treiben lassen wird. Quint­essenz der Legung ist Trumpf XI, Gerech­tig­keit: Erneut ein Hin­weis darauf, dass Monika und Frank viel von ein­ander zu lernen haben und sicher noch viele sehr inten­sive Zeiten mit­ein­ander ver­leben werden. 

Autor: Tarotwissen

I have been working with Tarot and Astrology for many years full-time and self-employed, teaching and counceling. I am also publishing books and articles about spiritual subjects. My main focus is: How to use ancient disciplines in our modern times. Since 2013 I have been president of the German Tarot Association: Tarot e.V. (www.tarotverband.de)

Kommentare sind geschlossen.