Orakel | Astrologie | Symbole

Die Mantikerin - altes Wissen neu erlebt

3 Stäbe - Neujahrsvorsätze

Neujahrsvorsätze 2021 durchhalten mit Tarot

| Keine Kommentare

Last Updated on 6. Juli 2021 by Tarot­wissen

Nun ist es also wieder soweit: Das neue Jahr hat begonnen und mit ihm 1000 Mög­lich­keiten, alte Rou­tinen hinter dir zu lassen und dein Leben völlig neu zu gestalten. Aller­dings ist dies oft leichter gedacht als getan, beson­ders in Zeiten Coronas… Abge­sehen davon: Du weißt selbst am bestem, welche deiner Neu­jahrs­vor­sätze der letzten Jahre es über den Februar hinaus geschafft haben. Doch dank der Tarot­karten kann das 2021 völlig anders verlaufen.

Tarotbilder sind der Anker für deine Neujahrsvorsätze

Tarot­karten sind nicht nur für einen Blick in die Zukunft geeignet. Ihre arche­ty­pi­sche Bil­der­welt bietet sich auch als her­vor­ra­gender Anker an, um etwas in deinem Umfeld zu mani­fe­stieren. Dafür musst du dich ledig­lich voll Acht­sam­keit auf das Motiv einer Karte ein­lassen, die ein aktu­elles Thema in deinem Leben ver­kör­pert. In wel­chem Bereich möch­test du jetzt etwas errei­chen oder ver­än­dern? So wird das, was du errei­chen willst, schnell Bestand­teil deiner Lebenswirklichkeit.

Welchen Traum willst du 2021 manifestieren?

Nun mal Butter bei die Fische: Wel­ches deiner Ziele für das kom­mende Jahr hältst du für beson­ders ambi­tio­niert? Ein erfül­len­derer Job, eine lei­den­schaft­li­chere Bezie­hung, der Sprung in die Selbst­stän­dig­keit oder eine Reise bis ans Ende der Welt? Sei ehr­lich zu dir selbst und backe jetzt keine kleinen Bröt­chen. Gehe statt­dessen in den näch­sten Wochen in dich und über­lege dir genau, wel­ches Traum­ziel 2021 für dich Wirk­lich­keit werden soll. Es können natür­lich auch meh­rere Ziele sein, doch macht es mehr Sinn, dich erst einmal auf das wich­tigste Thema zu konzentrieren.

Die Tarotkarte 3 Stäbe — pure Aufbruchsstimmung

Um deine Aben­teu­er­lust und deinen Wunsch nach Neu­an­fang zu unter­stützen, ist die Tarot­karte 3 Stäbe bestens geeignet. Betrachte einmal das Kar­ten­motiv des Waite-Smith-Decks genau: Erin­nert es nicht stark an das berühmte Gemälde „Wan­derer über dem Nebel­meer“ von Caspar David Friedrich? 

3 Stäbe - Neujahrsvorsätze
Die 3 Stäbe im Waite-Smith Deck.
© Königs­furt-Urania

Auf beiden Bil­dern siehst du einen Wan­derer, der von einer Anhöhe herab den Hori­zont erforscht. Auf beiden steht der Rücken der Gestalt im Fokus und ver­deckt den Flucht­punkt des Bildes. Schon immer war diese raum­grei­fende Rücken­an­sicht ein beliebtes Stil­mittel der Malerei, um die Betrachter eines Gemäldes in das Motiv hin­ein­zu­ziehen, sie mit der dar­ge­stellten Person ver­schmelzen zu lassen. 

Du sollst wahr­nehmen, was der Künstler oder die Künst­lerin sieht, ihre Gefühle und See­len­re­gungen nach­emp­finden. Die 3 Stäbe bei­spiels­weise möchte dir ein Gefühl von spi­ri­tu­eller Auf­bruchs­stim­mung ver­mit­teln. Der auf ihr dar­ge­stellte Wan­derer wird astro­lo­gisch einer taten­frohen, jugend­li­chen Wid­der­sonne gleich­ge­setzt. Es drängt ihn, lang gehegte Ziele und Visionen in die Tat umzu­setzen. Dafür hat er sich ganz alleine auf­ge­macht und tritt nun eine Reise zu neuen Ufern an. Schließe dich ihm an und ent­wickele mutig Eigen­in­itia­tive, damit 2021 ein ereig­nis­rei­ches Jahr für dich wird.

Werde auch du zum abenteuerlustigen Wanderer

Du weißt, was du 2021 unbe­dingt errei­chen wilst? Dann kann es ja los­gehen! Nimm die 3 Stäbe aus deinem Tarot­deck oder drucke dir die Karte im Internet aus. Dann nimm dir Zeit für eine ca. 30-minü­tige Medi­ta­tion. Mache es dir bequem und stelle oder lege die 3 Stäbe vor dich, betrachte sie in aller Ruhe und bewegen dich dann gedank­lich hinter den Wan­derer — oder noch besser: In den Wan­derer hinein. 

Welche Aus­sicht bietet sich dir auf der Anhöhe? Was fühlst du, wenn du über das Meer blickst, das von der Mor­gen­sonne golden ein­ge­färbt ist? Lass’ die Atmo­sphäre der Karte auf dich wirken. Wenn du genug Auf­bruchs­stim­mung geschnup­pert hast, ist es an der Zeit, einen ersten Schritt Rich­tung Erfül­lung deiner Ziele zu wagen. 

Visualisiere dein Ziel

Dafür sind nun deine Visua­lie­sie­rungs­künste gefragt: Lass’ ganz all­mäh­lich dein Ziel am Kar­ten­ho­ri­zont auf­scheinen. Der Fan­tasie sind dabei keine Grenzen gesetzt: Du kannst dir die ersehnte Situa­tion zum Bei­spiel bild­lich aus­malen oder aber in Schlag­worten gedank­lich an den Himmel malen. Wichtig ist ledig­lich, dass du ein Gefühl dafür ent­wickelst, wie es wäre, diesen Traum zu leben. Je deut­li­cher dein Bild, je stärker deine Emp­fin­dungen, umso mehr wirst du ganz von alleine Rich­tung Hori­zont gezogen. Damit ist der erste Schritt getan.

Klingt kom­pli­ziert? Nun, tat­säch­lich wirst du ziem­lich erstaunt sein, was alles durch diese Form des magi­schen Den­kens in dir an die Ober­fläche dringt. Du wirst erkennen wie ein­fach es ist, den ersten Schritt Rich­tung Aben­teuer zu machen, wenn du ein klares Bild deines Zieles in dir trägst. 

Notiere dir nach der Medi­ta­tion unbe­dingt deine wich­tig­sten Erkennt­nisse. Bringe danach die Karte für die näch­sten drei Monate am besten an einem Ort an, an dem du sie oft sehen kannst — bei­spiels­weise am Kühl­schrank. Jedesmal, wenn dein Blick auf die 3 Stäbe fällt, wirst du so daran erin­nert, wohin die Reise 2021 gehen soll. Bon Voyage!!!

Autor: Tarotwissen

Intro: Kirsten has been a full-time Tarot and Astrology practitioner since the early 2000s, counselling, teaching and meanwhile blogging. Her main focus is: How can ancient oracle techniques help us in our modern times. Since 2013 she has been president of the German Tarot Association: Tarot e.V

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.