Mantikerin

Orakel, Astrologie, Symbole

Tarotschule mit Kirsten Buchholzer — Teil 5: Meine schrecklich nette Familie — Familienstellen mit den Hofkarten

| Keine Kommentare

Beson­ders die Deu­tung von Hof­karten fällt Tarot­an­fän­gern immer erstaun­lich schwer. Im Teil 5 meiner unre­gel­mä­ßigen Tarot­schule stelle ich dir des­halb mein Lege­sy­stem „Meine schreck­lich nette Familie“ vor. Es hilft, Berüh­rungs­ängste mit den 16 Cha­rak­tären des Tarot abzu­bauen und lie­fert nebenbei tief grei­fende Infor­ma­tionen über die ener­ge­ti­schen Zusam­men­hänge inner­halb deiner Ursprungs­fa­milie.

Ganz gleich, ob du eine spe­zi­elle Frage hast oder ein­fach neu­gierig bist – diese Fami­li­en­le­gung bringt dich deiner Selbst­er­kenntnis durch „Ahnen­for­schung“ garan­tiert einen Schritt näher. Diese Legung, die auf den Grund­ge­danken der syste­mi­schen Psy­cho­logie und der Arbeit von Bert Hel­linger basiert, kannst du natür­lich auch auf deine jet­zige Familie, deinen Freun­des­kreis oder das beruf­liche Umfeld über­tragen. Der Fan­tasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wie funktioniert die Auslage

Gear­beitet wird bei dieser nur mit den Hof­karten. Über­lege dir zuerst dein Anliegen, for­mu­liere eine Frage und ent­scheide dich dann, welche Per­sonen du für die Beant­wor­tung ein­be­ziehen willst: Wie ist die Bezie­hung zu deinem Vater? Wie wirkt sich das Ver­hältnis zu deiner Mutter auf dein Kind aus? Wie stehen deine Geschwi­ster bezüg­lich deines spi­ri­tu­ellen Inter­esses zu dir? usw. usw. Erfah­rungs­gemäß soll­test du nicht mehr als sieben Karten ver­wenden.

Auf jeden Fall sollte eine Karte dich selbst reprä­sen­tieren und im Zen­trum der Aus­lage posi­tio­niert sein. Arran­giere die rest­li­chen Fami­li­en­mit­glieder um diese Karte herum, so wie sich die Ver­hält­nisse am stim­mig­sten für dich anfühlen. Notiere Frage und Lege­for­ma­tion in deinem Tarot­ta­ge­buch. Dann mische die 16 Hof­karten, ziehe die ent­spre­chende Anzahl, lege sie wie erar­beitet aus und inter­pre­tiere sie.

Hofkarten verstehen leicht gemacht

Für alle Anfänger noch eine kleine Hil­fe­stel­lung: Könige/Ritter/Prinzen reprä­sen­tieren aktive, extro­ver­tierte Qua­li­täten, wobei Könige (nach Waite) bzw. Ritter (nach Crowley) eher reif und Ritter (nach Waite) bzw. Prinzen (nach Crowley) eher unge­stüm sind. Königinnen/Buben/Prinzessinnen reprä­sen­tieren pas­sive, rezep­tive Qua­li­täten, wobei die Köni­ginnen (nach Waite u. Crowley) eher reif und Buben (nach Waite) bzw. Prin­zes­sinnen (nach Crowley) eher jugend­lich sind. Die Beto­nung liegt immer auf Qua­lität, nicht auf Geschlecht. Denn sowohl Männer als auch Frauen können von jeder der 16 Karten dar­ge­stellt werden. Doch zurück zur Fami­li­en­le­gung, die nun anhand eines Bei­spiels näher beleuchtet werden soll:

Ein Beispiel aus der Legepraxis

Eine Frau fühlt sich als Kuckucksei in ihrer Familie. Wäh­rend ihre Geschwi­ster in den Augen der Eltern immer alles richtig machen, wird alles, was sie gern tut und erfüllt, als sinn­lose Spin­nerei abgetan. Sie möchte gern ver­stehen warum das so ist. Außerdem wünscht sie sich eine Anre­gung, wie sie mit den ein­zelnen Fami­li­en­mit­glie­dern kom­mu­ni­zieren sollte, um bes­seres Ein­ver­nehmen mit allen zu schaffen.

Hier siehst du die Aus­lage:

Fami­li­en­stellen mit den Hof­karten. Bei­spiel­aus­lage von Kir­sten Buch­holzer, gelegt mit dem Waite-Smith Tarot © Königs­furt-Urania

Nun bist du an der Reihe. Betrachte die Aus­lage und ver­suche, fol­gende Fragen zu beant­worten:

Warum fühlt sich die Fra­gende nicht zuge­hörig?
Zu wem hat sie den besten Kon­takt?
Mit wem „kann“ sie am wenig­sten?
Wie ist das Ver­hältnis zwi­schen der Mutter und der älteren Schwe­ster?
Wie das des Vaters zu seinen Kin­dern?
Haben Vater und Mutter eine gute Bezie­hung?
Wel­cher sozialen Schicht ent­stammen die beiden Fami­lien?

Es gibt keine „rich­tigen“ Ant­worten. Deine Krea­ti­vität ist gefragt! Meine eigene Auf­lö­sung kannst du von mir auf Anfrage per Mail erhalten.

Autor: Tarotwissen

I have been working with Tarot and Astrology for many years full-time and self-employed, teaching and counceling. I am also publishing books and articles about spiritual subjects. My main focus is: How to use ancient disciplines in our modern times. Since 2013 I have been president of the German Tarot Association: Tarot e.V. (www.tarotverband.de)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.