Tarotwissen

Tarot, Astrologie, kreatives Schreiben

Dein Jahr 2019 selbst gedeutet – die Jahreskreislegung für Tarot, Orakel und Astrologie

Dezember und Januar ist für Kartenleger Hochsaison. Viele Menschen lassen sich in der Zeit um die Jahreswende besonders gern die Karten legen, um sich auf die kommenden 12 Monate gut vorbereitet zu sein. Die aktuelle Jahreswende macht da keine Ausnahme. Wir Mantiker sind gut gebucht und legen im Januar in der TAO-Buchhandlung Hannover, im Hier&Jetzt und bei Wrage die Karten für das Jahr. in diverse. Ins Wrage-Seminarzentrum und zu TAO wurde ich außerdem zu einem Vortragsabend über die Zeitqualität 2018 eingeladen. Und natürlich biete ich auch individuelle Prognosen nach Vereinbarung zum Jahres-Kick-Off an.

Aber vielleicht möchtest du dir selbst deine Karten für das Jahr 2019 legen und deuten? Dafür gibt es natürlich viele Möglichkeiten, doch ich empfehle dir den traditionellen Jahreskreis. Der hat nicht nur den Vorteil, dass du neben deiner Jahreskarte auch eine Karte für jeden Monat ziehst, du kannst ihn mit astrologischen Vorkenntnissen zusätzlich als Jahreshoroskop deuten. Im Folgenden findest du eine Anleitung. Ich selbst arbeite immer mit Tarot, aber ich kenne viele Karteninteressierte, die Lenormand oder „Zigeuner“ verwenden. Manche kombinieren auch verschiedene Kartensets. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt…

Hier stelle ich die wohl bekannteste und einfache Auslagetechnik vor, die dadurch, dass man sie auch astrologisch deuten kann, komplexer wird.

Anleitung: Auslegen und Deuten des Jahreskreises mit Tarot oder Orakelkarten

 

Die Jahreskreis-Auslage für Tarot, Astrologie und Orakel nach den Mantikern

Mische die Karten und fächere sie verdeckt aus. Dann ziehe 13 Karten und lege sie nach dem nebenstehenden Muster weiterhin verdeckt aus. Die Karte für dein Jahr 2019 platzierst du in der Mitte, die anderen Karte werden gegen den Uhrzeigersinn ausgelegt, angefangen in der Mitte links (auf 9 Uhr) mit Januar. Wenn du diese Legung lieber an deinem Geburtstag machen willst, legst du deinen Geburtstagsmonat auf diese Position und zählst dann weiter. Erst nachdem der Kreis vollständig vor dir liegt, deckst du die gezogenen Karten auf und interpretierst.

Für Anfänger – Die Karten deuten wie Tageskarten

In der Jahreslegung gehst du ähnlich wie bei der Ziehung der Tageskarten vor. Du interpretierst die Karten jedoch nicht für deinen bevorstehenden Tag, sondern für jeden Monat des kommenden Jahres – beginnend mit dem Januar, im Uhrzeigersinn. Am besten übst du dich im Interpretieren des Kreises, wenn du Anfang des Jahres  eine Prognose für das gesamte Jahr erstellst und einmal pro Quartal eine Rückschau abhältst. Bei der Analyse deiner Legung solltest du unbedingt darauf achten, wieviele Große Arkana (lat. für Geheimnisse) wievielen Kleinen Arkana gegenüberstehen. Viele Große Arkana können dabei auf ein „Durchbruchsjahr“ verweisen, in dem viele wichtige Themen angestoßen werden. Auch ist wichtig, welches Element deine Legung dominiert oder ihr fehlt. Setze dabei Monate, die vom selben Element bestimmt werden, in Bezug. In der u.s. Beispiel-Auslage haben die Monate Januar und Juli miteinander zu tun, weil sie beide durch Schwerter-Karten repräsentiert werden. Auch numerologische  Gemeinsamkeiten von Monaten sind zu beachten. Unten ist beispielsweise relevant, dass die Liebenden, Trumpf 6, im August und die 6 der Stäbe im Oktober auftauchen. Die beiden Karten haben miteinander zu tun.

Für Fortgeschrittene – Astrologie kommt dazu

Ein Jahreskreis, ausgelegt mit dem Morgan Greer Deck

Außerdem, wie bereits geschrieben, kannst du diese Jahresübersicht auch als Jahreshoroskop lesen. Genau deshalb legen wir den Jahreskreis gegen den Uhrzeigersinn und beginnen auf „9 Uhr“ – wir imitieren dadurch den Aufbau einer astrologischen Radix. Jede Karte repräsentiert nun ein astrologisches Haus samt seiner Lebensthemen.

ACHTUNG: Bei dieser Lesart gilt jede Karte nicht nur für einen Monat, sondern für das gesamte Jahr:
bsp. Januar = 1 Monat = Haus 1/Aszendent. Im Januar liegt die Karte 4 der Schwerter – Sie eist darauf hin, dass das Jahr eher ruhig beginnen wird (Monatskarte) und davon auszugehen ist, das man dieses Jahr eher introvertiert als extrovertiert, eher verschlossen als offen ist. Besondere Beachtung verdienen dabei die Zusammenhänge zwischen den Karten auf den sich gegenüberliegenden Positionen.  Für die 4 Schwerter wäre das die 6 der Schwerter auf Position 7. Kann es sein, dass ich eher introvertiert und verschlossen bin, weil ich unentschlossen bin, wohin meine Partnerschaft treibt?

Hier eine kurze Zusammenfassung, welche Themen die Karten auf den Positionen der einzelnen Häuser beschreiben können:

(Haus) 1: Wirkung nach Außen, spontane Reaktionen, physisches Durchhaltevermögen
(Haus) 2: Geldsituation, Talente und Fähigkeit, Geld zu verdienen, Selbstliebe
(Haus) 3: kurze Reisen, Kommunikation, Vernetzung, Geschwister
(Haus) 4:Heim, Glück, Gemütlichkeit, Ahnen, Mutter
(Haus) 5: physische Entspannung, Spieltrieb, Flirten, Sport, Kinder
(Haus) 6: Alltag, kleine Krankheiten, Gewinn durch harte Arbeit und Dienst
(Haus) 7: Ehe, Partnerschaft (Liebe und Beruf), der/die Partner/in
(Haus) 8: Tabus, Krisen, Transformation, chronische Krankheiten, Sex, Erbschaften, Eigentum
(Haus) 9: Glück, lange Reisen, Horizonterweiterung, Philosophie
(Haus) 10: Erfolg, Ruhm, Ansehen, Status, Berufung, Vater
(Haus) 11: Freunde, Wahlverwandte, Vereine, Parteien, soziales Engagement, Ideen
(Haus) 12: Rückzug, Stille, persönlicher Glaube, Inspiration, göttliche Anbindung

Abgerundet wird die Legung noch, wenn du ganz am Ende die Quintessenz, also die Quersumme aller gezogen Karten  ziehst. Sie weißt auf eher unbewusste Themen hin, die im kommenden Jahr mitschwingen und mit der Jahreskarte harmonieren oder ihr im Weg stehen.

Du brauchst Hilfe bei der Deutung? Die Mantiker unterstützen dich gern. Hier kannst du einen Beratungstermin bei uns buchen.

Autor: Tarotwissen

I have been working with Tarot and Astrology for many years full-time and self-employed, teaching and counceling. I am also publishing books and articles about spiritual subjects. My main focus is: How to use ancient disciplines in our modern times. Since 2013 I have been president of the German Tarot Association: Tarot e.V. (www.tarotverband.de)

Kommentare sind geschlossen.