Tarotwissen

Tarot, Astrologie, Stadterspürung

Die Kleine Meerjungfrau – eine Tarotlegung zum Fische-Neumond

Kurz vor Fische-Neumond bin ich auf eine Legung von mir gestoßen, die ich vor einigen Jahren für unser Buch „Phantastische Welten“ entwickelt habe. Dabei dreht es sich um „Die Kleine Meerjungfrau“.

Ein „Fische-Märchen“ nennt Brigitte Hamann in ihrem Buch „Die zwölf Archetypen“ dieses bewegende Märchen von Hans Christian Andersen. Nun bin ich Fischin und neben „Der Fischer und seine Frau“ gehörte dieses Märchen immer zu meinen liebsten. Sehnsucht nach anderen Welten, Opferbereitschaft und besonders die eigene Erlösung  durch uneigennützige Liebe sind schließlich die Grundthemen dieses semi-autobiographischen Werks, in dem der sensible Autor seiner unerfüllten Liebe zu seinem verehrten Edvard Collins ein Denkmal setzt. Andersen verfasst die Geschichte anlässlich der Hochzeit des Jugendfreundes. Stellvertretend für den Dichter durchlebt in ihr die wunderschöne und zarte Seejungfrau die Höhen und Tiefen ihrer leidenschaftlichen Liebe zum bodenständigen Menschenprinzen. Für ihn opfert sie ihre Heimat, ihre Familie und selbst ihre betörende Stimme, nur damit sie — stets von unerträglichen Schmerzen geplagt — täglich in seiner Nähe sein darf. Und der Prinz? Der nimmt von all dem nichts wahr — liebt und heiratet eine andere, ohne auch nur zu bemerken, was in der zur Stummheit verdammten Nixe vor sich geht.

Eine unsterbliche Liebe, die nicht erwidert, vielleicht nicht einmal gesehen wird. Wer kennt das nicht? Und was für eine bittere Lektion, lernen zu müssen, dass wir keinen Anspruch auf Erfüllung unserer Wünsche an den Traumprinzen haben. Vielmehr ist in solchen Begegnungen selbstlose Liebe das Ziel. Der kleinen Seejungfrau gelingt diese sehr schwere Herausforderung: Vor die Wahl gestellt, den Prinzen zu töten und wieder glücklich heimzukehren oder seine Liebe zu einer anderen zu segnen, entscheidet sie sich für letzteres und wird — als erste Meeresbewohnerin —  mit einer unsterblichen Seele belohnt. Diese heroische Tat brachte ihr außerdem ein Ehrendenkmal am Ufer Kopenhagens , zu dem Frischvermählte seither pilgern, um sich unter ihrer Statue zu küssen, damit ihre Liebe lang und fruchtbar bleibt.

Allen, die sich in der Seejungfrau und ihren unstillbaren Sehnsüchten wieder finden, ist das folgende Legesystem gewidmet. Ich habe mich bei der Entwicklung von John Neumeiers genialem gleichnamigen Ballet und Röhrigs Version der Prinzessin der Kelche inspirieren lassen, in deren selbstversunkenem Sich-Treiben-Lassen ich viel von der Traumwelt der Fischefrau erkenne.

Tarot-Auslage „Die Kleine Meerjungfrau“ von Kirsten Buchholzer Bilder aus dem Röhrig-Tarot © www.koenigsfurt-urania.com

Position 1 stellt die fließende Heimat der kleinen Seejungfrau dar und zeigt, welche Sehnsüchte und Hoffnungen in unseren eigenen Märchenprinzen hinein projiziert werden. Position 2 steht für den Ratio vor dem die Prinzessin die Augen verschließt, und somit dafür, wie die Situation objektiv betrachtet tatsächlich aussieht. Der Fischschwanz (in der Kelchprinzessin durch eine Feder angedeutet) auf Position 3 weist auf triebhafte, tierische Instinkte hin (Eifersucht, Egoismus, Zerstörungswut, Neid…), die es bezüglich des Themas zu überwinden gilt.  Auf Position 4 begegnen wir der Furcht einflößenden Meerhexe, die der kleinen Seejungfrau menschliche Beine zum Preis ihrer Stimme verkauft. Sie symbolisiert das Opfer und den Mut, die wir aufbringen müssen, wenn wir aus einer unerfüllten Liebe etwas lernen und sie transformieren wollen, damit wir künftig mit gegenseitiger Liebe belohnt werden. Position 5  symbolisiert das Reich der Töchter der Luft, in das die kleine Seejungfrau Einzug hält, nachdem sie ihrem Herzen, nicht ihren Instinkten gefolgt ist. Hier finden wir die Belohnung für unser tapferes Loslassen. Schließlich auf Position 6 die Welt der Sterne, die die kleine Seejungfrau so gern betrachtet, führt uns ins Reich unserer Seele und zeigt uns, was hinter der schmerzhaften Erfahrung wahr und notwendig war, um uns selbst besser kennen zu lernen und unser Potential auf dieser Welt voll auszuleben.

Ein Beispiel: Seit Jahren ist Michael in Franziska verliebt. Anfangs hatte sie sich auf eine Liaison mit ihm eingelassen, doch diese sehr schnell mit einem „Lass uns Freunde bleiben“ beendet als sie Tobias kennen lernte. Obwohl die beiden bald ein festes Paar waren, gab Michael die Hoffnung nicht auf, dass sie sich doch noch für ihn entscheiden würde.  Dabei sah er selbst jedes gelegentliche, freundliche „Hallo, wie geht es dir?“ als versteckten Liebesbeweis. Nun ist Franziska schwanger von Tobias, die Hochzeit ist in Planung. Michael muss sich eingestehen, dass seine Angebetete wohl doch nicht zu ihm kommen wird. Er möchte wissen, warum er diese schmerzliche Erfahrung machen musste und wie er sich nun am besten verhält, um die Situation für sich zu akzeptieren und zu verarbeiten.

Folgende Karten wurden mit dem Röhrig-Deck gezogen:

Ein Praxisbeispiel „Die Kleine Meerjungfrau“ von Kirsten Buchholzer Bilder aus dem Röhrig-Tarot © www.koenigsfurt-urania.com

Betrachten wir die Auslage, fällt erst einmal die völlige Abwesenheit von Gefühlskarten auf. Das Problem liegt eindeutig im Kopf, wie die Schwertkarten auf Position 1 und 5 zeigen. Es scheint auch darum zu gehen, Willensstärke und mehr Selbstbewusstsein zu entwickeln (2 Ritter gegen einen Prinzen). Auch auffällig — es kommen keine weiblichen, nur männliche Hofkarten-Suchbilder in dieser Legung vor. Die Quintessenz „Der Mond“ spiegelt sehr schön den derzeitigen Gefühlszustand Michaels. Die Karte, die auch als „Nacht der Seele“ bekannt ist, weist darauf hin, dass er sich durch seine Unsicherheiten und Ängste weiter bewegen muss, damit er in hoffentlich absehbarer Zeit zur eigenen Sonne gelangt. Ein mögliches Motto: Augen zu und durch!

Die 8 der Schwerter als Repräsentanten von Michaels Sehnsucht schließen direkt an das Thema an. Ein Mann mit einem großen Fragezeichen über dem Kopf zwischen zwei Frauen, beide gleich verlockend. Die Karte, die an die Marseiller Version des Trumpfes VI erinnert, zeigt, wie gern Michael nicht aktiv werden und in der Illusion verharren möchte, dass sich alles von selbst richten wird. Das hat es nun ja auch getan, wenn auch nicht wie erhofft. Gut für Michael, dass sich eine Alternative bereits bietet, wenn er den Mut hat, aufzusehen. Der Ritter der Stäbe, der die objektive Realität beschreibt, zeigt ebenfalls, dass er wohl in all den Jahren seine beachtliche Energie zurück gehalten hat, nicht für seine Sehnsüchte gekämpft hat. Sie zeigt aber auch, dass er ein durchaus attraktiver Mann ist, der sicher bereits von anderen Frauen begehrt wird (siehe 8 der Schwerter).  Das As der Scheiben als niedere Motivation bestätigt noch einmal, dass sich seine Sehnsüchte in der von ihm vorgestellten Form nicht materialisieren lassen werden. Gleichzeitig weisen sie erneut darauf hin, dass er ein Mann mit Ambitionen und Talenten ist (siehe auch Ritter der Scheiben), der sich darauf konzentrieren sollte, diese zu Tage zu fördern, anstatt seine Zeit weiter fruchtlos zu verschwenden. Das Opfer wird vom Prinzen der Stäbe verkörpert. Dieser etwas unreife junge Mann steht bei Röhrig u.a. für Romantik, Flirt und leidenschaftliche Angebote. Erneut bestätigt sich, die Zeiten des Schmachtens und Träumens (man beachte die geschlossenen Augen) sind vorbei. Es heißt, Abschied von Illusionen zu nehmen und sich im Ernst des Lebens zu beweisen. Die  9 der Schwerter als höhere Erkenntnis spricht noch einmal vom Schmerz, den die Desillusionierung Michael bringt. Als numerologischer nächster Schritt nach der 8 der Schwerter verspricht sie aber auch, dass durch das Geschehene eine Einsicht erlangt werden kann, die ihn nachhaltig prägen und zu einem reiferen, entscheidungsfreudigeren Mann machen wird. Dieser sehen wir noch einmal in Position 6, dem Seelenthema. Was Michael aus dem Erlebten lernen kann, was ihm immer bleibt, ist, dass er einer Frau durchaus viel zu bieten hat: Verantwortungsbewusstsein, Ehrlichkeit und einen sehr guten Versorgerinstinkt. Charaktereigenschaften, die in der Frauenwelt hoch im Kurs stehen, und die wohl auch Franziska wahrgenommen hätte, wenn er sich anders präsentiert hätte.

Nach Analyse der Legung beschloss Michael, sich vermehrt seiner Karriere zuzuwenden, um seinen Liebeskummer zu überwinden. Schnell wurden seine plötzlichen Ambitionen wahrgenommen und gefördert. Heute ist Michael in einer Führungsposition. Er trifft sich häufig mit sehr interessierten Damen. Entschieden hat er sich für keine, denn derzeit genießt er einfach seinen Erfolg.

Hier ist übrigens ein schöner Meerjungfrauenzauber gegen Liebeskummer aus dem Hause „Practical Magic“.